Die Therapien - Teil 1

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage

Bobath für Kinder und Erwachsene

Die allgemeine Zielsetzung ist

  • die Förderung oder Wiederherstellung möglichst gesunder
    (physiologischer) Bewegungsabläufe
  • die Förderung im geistigen und sozial-emotionalen Bereich
  • die Schulung von Ersatzfunktionen (wenn nicht anders möglich)
  • das Umgehen mit Hilfsmitteln (Stützen, Schienen, Rollstuhl)
  • die Verzögerung des progredienten (fortschreitenden) Verlaufs
  • die Verhinderung von Folgeschäden (Sekundärschäden).

Dabei nimmt die Physiotherapie nicht nur Einfluss auf das Muskel- und Skelettsystem, sondern auch auf vegetative (Atmung und Durchblutung) und psychische Funktionen. Mobilität und Leistungsfähigkeit der Betroffenen sollen mit dem Ziel gesteigert werden, dass eine möglichst große Selbstständigkeit und Eingliederung in Familie und Gesellschaft erreicht wird.

Besonders bei der Tätigkeit in Neurologie ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachrichtungen wie Arzt, Pflege, Ergotherapeut, Logopäde, Orthopädietechnik, Psychologe und Familie absolut notwendig, da die Betroffenen fast immer komplexe Schädigungen erleiden.

 

PNF – Krankengymnastik auf
neurophysiologischer Grundlage nach PNF

Die Anbahnung der verschiedenen Bewegungsmuster erfolgt über die Summation von äußeren (exterozeptiven) und inneren (propriozeptiven) Reizen. Über das Wiederholen der dreidimensionalen Bewegungsmuster (Pattern), die aus Beuge-/Streck-, An-/Abspreiz- und Drehbewegung zusammengesetzt sind, automatisiert sich der gewünschte Bewegungsablauf im Gehirn; Regulation der Muskelspannung, der Muskelkraft Ausdauer, Koordination und Stabilität wird gefördert. Wichtig für die Motivation und die Selbstständigkeit des Patienten ist auch bei dieser Therapie die Übertragung der erlernten Bewegungsmuster in den Alltag.